Am 01.10.20 und 02.10.20 haben wir in der Waldschule Eschweiler 3 Seminare in der Jahrgangsstufe 6 vorgetragen, zu den Themen: Konfliktlösungen, gewaltfreie Lösungen, Klassengemeinschaft & WhatsApp.

 

Es war sehr interessant zu erfahren das obwohl Konflikte an der ständigen Tagesordnung sind, jeder Schüler sich wünscht das Konflikte weniger werden sollten. Dazu haben wir uns angeschaut welche Konflikte es den alles gibt und zur Verwunderung aller: „was ist den das Gute bzw attraktive an Konflikten ?

 

Schließlich muss es mehrere „gute“ Gründe dafür geben warum Sie zelebriert werden „obwohl“ Sie keiner so richtig mag. Die negativen Konsequenzen der Konflikte waren vielen dann doch schon bewusster und was noch klarer wurde war der Punkt , dass Dinge wie: „RESPEKT“ & „EHRE“ eine positive Trophäe aus Konflikten sein können, aber deren Preis Sie aus einem Konflikt zu gewinnen, viel zu hoch ist und im Endeffekt schadet man sich zunehmend selbst wenn man sich einmal in der „Konflikt - Lawine“ aus negativen Konsequenzen befindet die im zunehmenden Alter schlimmer und schlimmer wird.

 

Also haben wir gemeinsam überlegt wie wir unsere „Ehre“ und unseren „Respekt“ sprich unser Selbstwertgefühl, unseren sozialen Zuspruch und Bestätigung auf gesunde Art & Weise schaffen können ?￰

 

Denn einen Konflikt zu meiden, zu ignorieren wenn man „angemacht“ wird hat nichts mit Schwäche zu tun. Die Kinder haben gelernt das man seinen Standpunkt klar vertreten soll, aber das kann man auch, ohne selbst zu provozieren und dieses Bild hat kein bisschen was von Schwäche und selbst wenn man sich einmal wehren und verteidigen muss und es keinen anderen Ausweg gibt, dann darf, dann soll man sich auch körperlich wehren.

 

Doch aus einer reinen Notwehr Situation heraus das letzte Mittel dazu zu nutzen oder sich einen Spaß aus einer „Boxerei“ zu machen, dass ist ein großer Unterschied. Das Fazit ist, dass wir uns selbst bewusst gemacht haben dass Konflikte oft entstehen können weil Sie uns eine ungesunde Möglichkeit geben unser Selbstwertgefühle aufzubessern und wie wir jetzt besser wissen, damit umzugehen.